Menu

Mai, so wunderbar! Meine aktuellen Lieblingsbücher

Corona bildet. Ohne Witz, so viele Bücher habe ich lange nicht mehr geschafft, wie gerade jetzt in der Quarantäne. Und weil meine letzten Lesetipps schon etwas zurückliegen, gibt’s heute die Mustreads für den Mai. Wir starten mit einem -zumindest für mich- sehr schwierigen Thema: Diäten. Seit meiner Pubertät bin ich immer wieder mit meinem Gewicht am Hadern. Stelle die Ernährung um, saniere und kapituliere. Von der Kohlsuppe über die Steak & Ei Diät bis hin zu schädlichen Diätshakes– ich hab alles ausprobiert. Das letzte Experiment war Intervallfasten und auch das ging schief. Denn mein Körper reagiert mittlerweile so über, was Essen nach Plan angeht, dass es ins Gegenteil kippt. Genau wie bei meiner lieben Christina, die damals über das Binge Eating geschrieben hat.

Pixie Turner: Wellness Rebel

Deshalb ist meine erste Leseempfehlung ein Buch, das sich mit Diätbullshit und dem Zurückfinden zu normalem Essen beschäftigt: Wellness Rebell von Ernährungsberaterin Pixie Rebel, erschienen bei Lübbe Life.

Pixie Turner hat selbst so gut wie alle gängigen Diäten gemacht und zeigt, dass sie nicht funktionieren können! Sie will wieder Lust auf Essen machen- mit Gerichten, die keinem Trend folgen, sondern einfach verdammt lecker schmecken. Ob ein leichter Linsen-Feigen-Salat, Kürbislasagne oder Birnentarte: LECKERRRRR! Was Pixie wirklich vermittelt: dass Essen Spass machen soll… und zwar auch, wenn es gesund ist. 😉

Sarah Remsky: Aufblühen

Sarah Remsky arbeitet als Journalistin im Schichtdienst, als sie mit Anfang 20 plötzlich an einer schweren Depression erkrankt. Erst ihre Faszination für Zimmerpflanzen lässt sie gesunden. In Aufblühen schildert Sarah ihre Heilungsgeschichte, erschienen ist das Buch ebenfalls bei Lübbe Life.

Klingt erstmal crazy, ist aber eine wahre Geschichte. Sarah Remsky zeigt, wie Pflanzen unser Immunsystem stärken, das Raumklima verbessern, für Entspannung sorgen und Heilungsprozesse unterstützen. Wer jemals Probleme mit Depressionen hatte, kann nachvollziehen, was Sarah geholfen hat: wer sich im Inneren nicht mehr lebendig fühlt, braucht Lebendiges von Außen. Das können nicht nur Menschen oder Haustiere sein- bei Remsky brachte “ein grüner Liebling Leben in mein Zuhause”. Ein neuer Ansatz im Umgang mit der Depression– interessant!

Und nun: Das Beste zum Schluss.

Lina Mallon: Schnell.liebig

Dass ich ein großer Fan von Lina Mallon bin, ist kein großes Geheimnis. Deshalb war ich auch so gespannt auf ihr Debüt als Autorin und -wie zu erwarten- i fucking love it! Lina schreibt in Schnell.liebig über Tinder, die Liebe und darüber, dass eine ganze Generation Angst davor hat, nicht zu genügen. Erschienen ist das Buch im Verlag Eden Books.

Lina Mallon überzeugt in Schnell.liebig wie gewohnt mit ihrer Ehrlichkeit und der Gabe, das Gefühl von “Oh ja, das kenn ich” zu vermitteln. Ich habe immer wieder Parallelen zu meinen eigenen Geschichten entdeckt- am meisten fühlte ich mich an meine Geschichte über Paul, die “Geister-Liebe”, erinnert.

Schnell.liebig ist eine Abwandlung des Wortes schnelllebig. Lina Mallon beschreibt auf wunderbar einfühlsame Art und Weise, wie wir auf 180 durch das Leben und die Liebe rasen:

“Wie wir viel zu schnell unterwegs sind, um einander wirklich sehen, finden oder halten zu können. Wir rasen für eine Zeit ineinander, kosten unsere Emotionen voll aus und wenn dann der erste Rausch abflacht, wissen wir gar nicht so richtig, wie das eigentlich funktioniert – kurz stehenzubleiben, ohne sich dabei zu fühlen, als würde man etwas verpassen.”

Lina Mallon

Ihre Zeit auf Tinder ist ein Abbild der Geschichten, die wir alle erleben oder schon erlebt haben. Die ständige Suche. Sei es, weil grad nichts im Fernsehen läuft. Sei es, weil wir wirklich die eine, große Liebe finden wollen.

Doch die Frage, die sich jede*r Einzelne stellen muss, ist: Was ist, wenn die große Liebe wirklich da ist? Sind wir mutig genug, uns in dieses Abenteuer zu stürzen? Verantwortung zu übernehmen?

Lina Mallon hat es mit Schnell.liebig mittlerweile auf Platz 3 der Spiegel Bestseller Liste geschafft. Für mich gehört sie mit diesem wunderbaren Buch über die Generation Schnell.Liebig auf den Thron.

No Comments

    Leave a Reply

    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.