Menu

Zoes Mundart: Künstlerin trotz Handicap

2010 veränderte sich das Leben von Zoe (13) aus Niederbayern (Roßbach) für immer. Bei einem Ausflug mit ihrer Familie wird die damals Dreijährige bei einem Autounfall lebensgefährlich verletzt. Sie hat einen großen Schutzengel in Form eines Arztes, der Ersthelfer ist. Er rettet dem Mädchen das Leben. Doch damit beginnt für Zoe auch ein Jahr voller Operationen und Herausforderungen. Sie bleibt querschnittsgelähmt und wird beatmet, lernt über Jahre wieder essen und sprechen. Das Einzige, was Zoe nach dem Unfall noch selbstständig bewegen kann, sind ihre Gesichtsmuskeln. Seit nunmehr 10 Jahren wird das Mädchen unterstützt und gefördert von ihrer Familie, auch ein Pflegedienst ist 21 Stunden in Zoes Haus abgestellt.

Der Teenager besucht mittlerweile die Montessori Schule in Eggenfelden, ist gut integriert. Doch eine Sache behindert Zoe bei ihrem täglichen Leben auf dem Land: ihr Rollstuhl, der oft in dem unwegsamen Gelände nicht mithalten kann. Das Kassenmodell ist nicht geeignet, um sich auf Feld- oder Waldwegen fortzubewegen. Ein passender Rollstuhl für Zoe kostet rund 35.000 Euro: es gibt genau ein Modell weltweit, das Zoe mit dem Kinn steuern könnte, und das kommt aus Australien (Produktinfos gibt’s hier) .

Zoes Mundart

Zoe entwickelt eine Idee: sie möchte sich das Geld für ihren Outdoor Rolli selbst verdienen. Seit frühester Kindheit malt sie Bilder mit dem Mund und mit ihrer Kunst möchte sie weit kommen:

“Ich möchte in meinem Leben einfach selbst bestimmen, was ich arbeite und mein kreatives Gespür dafür nutzen. Noch gehe ich zur Schule, aber ich mache mir sehr viele Gedanken darüber, was ich später mal arbeiten möchte. Es heißt, dort, wo sich die Talente und die Bedürfnisse der Welt kreuzen, dort liegt die Berufung. Ich kann Design und die Welt braucht dringend Farbe – also probiere ich das jetzt einfach aus!” 

Gesagt, getan: Zoes Mama Bettina lässt das Motiv “Auge” auf Shirts drucken und verkauft sie seit April auf Facebook und Instagram, seit kurzem auch auf zoesmundart.de.

Doch für eine 5-stellige Summe müsste Zoes Mundart tausende Shirts, Tassen und Caps verkaufen, und deshalb möchte ich sie und ihre Familie gerne unterstützen.

Spendenaufruf

Ich glaube, niemand kann sich vorstellen, was es mit einem macht, wenn plötzlich nichts mehr ist wie vorher. Wenn dein kerngesundes kleines Mädchen innerhalb von Sekunden in Lebensgefahr schwebt und sich über Wochen und Monate ganz mühsam zurück ins Leben kämpft. Das Wundervolle an Zoe und ihrer Familie ist aber: sie leben jeden tag voller Dankbarkeit. Zoes Mama Bettina ist eine alte Seele, eine Kämpferin und sie gibt alles, um Zoe auch mit Behinderung das allerbeste Leben zu bieten. Dabei hat sie noch zwei weitere Kinder und ist seit kurzem alleinerziehend. Ich habe großen Respekt vor Dir, liebe Bettina. 

Deshalb, MEINE LIEBEN:  Wenn Ihr ein Shirt kaufen möchtet, dann könnt ihr das hier tun. Und wenn Ihr kein Shirt kaufen möchtet, aber trotzdem mit einer Summe eurer Wahl helfen wollt: ich habe für Zoe ein Spendenkonto eingerichtet.

Hier auf Betterplace könnt Ihr den Teenager unterstützen. Ich bin übrigens “nur” die Initiatorin der Aktion, der Betrag geht direkt auf das Konto von Zoes Mama Bettina. Zusammen können wir Zoe den Wunsch nach einem Rollstuhl vielleicht erfüllen, der ihr so viel mehr Freiheit geben würde! Und mehr Spaß mit Freunden und Geschwistern. 😉

Gerne dürfen sich auch Firmen beteiligen, Vereine, Schulen, etc pp. Bitte teilt diese Geschichte, teilt den Spendenaufruf und lasst uns zusammen das Jahr 2021 für Zoe zu einem ganz besonderen machen!

UPDATE

Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Aber es ist Fakt: unsere Spendenaktion hat viel größere Früchte getragen, als wir es jemals zu träumen gewagt hätten. “Wir haben uns schon gewünscht, dass vielleicht ein paar Tausend Euro zusammenkommen”, sagte Zoes Mutter Bettina auf dem heutigen Pressetermin zu mir. “Aber dass es dann doch mehr als 30 Tausend werden, in zwei Monaten, das war und ist immer noch unglaublich.”

Ein Rollstuhl für Zoe

Zusammen mit Eurer Hilfe, liebe hey sister Leser:innen, hatten wir über 6.000 Euro an Spenden vorgelegt. Doch dann kam die Sache erst so richtig ins Rollen: durch unseren Artikel wurden Stiftungen, Firmen und ganze Gemeinden auf Zoes Schicksal aufmerksam. Weitere Pressevertreter berichteten und Zoes Heimatgemeinde Roßbach richtete extra noch ein zusätzliches Spendenkonto ein. Und zu guter Letzt kam uns dann noch Arno Birkenfelder, der Mann mit dem größten Herzen der Stadt, zu Hilfe. Sein Verein, die Regensburger Herzen, teilte Zoes Schicksal ebenfalls auf allen Kanälen und so gingen weitere, teils sogar fünfstellige Spenden ein. Einer dieser großen Schecks mit dem Betreff “Ein Rollstuhl für Zoe” wurde heute übergeben.

Hier seht Ihr den Bericht vom Regensburger Regionalfernsehen TVA. 

Bereits kommende Woche soll der 35.000 Euro Rollstuhl im niederbayerischen Roßbach ankommen! Und Zoe? Die kann ihr Glück kaum fassen und plant bereits ihre Bergbesteigung mit dem neuen Rolli auf den Großen Arber.

Ein Foto vom Gipfel hat sie uns ganz fest versprochen.