Menu

DNA Diät von Lykon: Abnehmen leicht gemacht?

Anzeige– “4 Kilo in einer Woche abnehmen!” Dass diese Versprechung eines aktuellen Frauenmagazins (Echt jetzt, Lisa?!) ausgemachter Blödsinn ist, dürfte uns allen klar sein. Wer vier Kilo in einer Woche abnimmt, hat aufgehört zu essen und nimmt danach fünf Kilo wieder zu. Im Endeffekt wissen wir doch alle, wie Abnehmen geht. Nämlich nicht schnell und durch Nulldiäten, sondern langsam durch die richtige Ernährung und regelmäßigen Sport. Das hat uns auch schon meine hey sister Birgit erklärt. Welche Ernährung und welcher Sport aber am Besten zu Dir passen, das ist einfach verdammt individuell. Und da kommt die Lykon DNA Diät ins Spiel- bzw. der Lykon myDNA Slim Test.

Ganz neu: die Lykon DNA Diät

Der Test zeigt Dir, welcher Stoffwechsel- und Sporttyp Du bist. Die Empfehlungen und ein maßgeschneiderter Ernährungsplan können nachhaltig dabei helfen, abzunehmen.

 

Lykon DNA Diät: Anwendung

Für die sogenannte “genetische Stoffwechsel- Analyse” bekommst Du per Post einen Speicheltest zugeschickt. Das Prozedere wird mehrmals auf der Homepage und auch im beiliegenden Bogen beschrieben. Handhabung: easy. ✓ Dann schickst Du den Speicheltest zurück und kannst online bei Lykon noch ein paar Fragen zu Deiner körperlichen Konstitution beantworten. Dazu gehört, wie groß und wie schwer Du bist, wieviel Bewegung Du im Alltag unterbringst, usw.  

Nach Einsenden des Tests werten die Experten von Lykon deine Angaben und deinen Speicheltest aus. Das Ganze dauert zwei bis drei Wochen.

Wie funktioniert Lykon?

Analysiert werden dabei Kombinationen an Single Nucleotide Polymorphismen (SNP). SNP sind genetische Varianten, die in einer positiven, negativen oder neutralen Beziehung zu den Kernergebnissen stehen. Diese SNPs geben eine Wahrscheinlichkeit, wie gut oder schlecht der Körper einzelne Makronährstoffe verstoffwechseln kann. Der Einfluss auf deinen Stoffwechsel und die körperliche Aktivität wird ermittelt.

WICHTIG: Für den Test wird ausschließlich mit akkreditierten deutschen Laboren zusammengearbeitet. Dies sind die gleichen Labore, die auch von Ärzten und Krankenhäusern genutzt werden. Durch den Onlinekauf ist der Test jedoch wesentlich günstiger als bei einem Arzt. Genetische Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und sind absolut sicher. Lykon folgt den Datenschutzrichtlinien der DSGVO.

Die Ergebnisse aus dem DNA Test

Ja, die Ergebnisse waren in meinem Fall tatsächlich nicht ganz so prickelnd. 

 

1. ERNÄHRUNG: 

Ich bin ein Mischtyp. Das heißt, ich kann Kohlehydrate, Protein und Fette gleich gut (oder eher schlecht) abbauen. Besonders bemerkenswert war für mich aber, dass ich “sogar bei Einzelmahlzeiten nicht überkalorisch” werden darf. Selbst bei einem zeitlich limitierten Kalorienüberschuss werden körpereigene Fettreserven gebildet. Toll. 🙁 Außerdem ist meine “genetisch bedingte Neigung zu Übergewicht eher stark ausgeprägt”. Weiterhin tendiere ich dazu, “stärker von Hungergefühl geplagt zu werden” als Menschen mit anderen genetischen Konstellationen. In meinem Genotyp tendiere ich eher zum Jo-Jo-Effekt.

 

2. SPORT

Entsprechend meiner genetischen Veranlagung soll ich auf eine ausgewogene Mischung von Ausdauer- und Kraftsport setzen. Nur dann werde ich einen optimalen Gewichtsreduktions- Erfolg zu erzielen. Bei sportlicher Betätigung ist mein Körper (leider) nur in der Lage, “einen geringen Energiebetrag aus den Reserven” zu mobilisieren. Die Empfehlung lautet also: “Für den gewünschten Abnehmerfolg sollte mehrmals wöchentlich ein länger andauerndes, zeitintensives Sportprogramm angestrebt werden.”

.

Damn- was für ein Mist. Ich hätte lieber eine einfache Lösung gehabt. So wie: du kannst alles so weitermachen wie bisher. 😉 Aber Hand aufs Herz: ich hatte eigentlich schon geahnt, dass mein Körper so nicht funktioniert. Ich muss nun mit den Ergebnissen arbeiten. Ein bis zwei mal die Woche Sport reicht für mich nicht aus, sagt der Test. PUH. Ob ich das durchziehe? Ich bezweifle es.

Mein Fazit:

Es ist mega interessant, was der Test uns da mitteilt. Doch am Ende werden es nur Ausdauer, Ehrgeiz und Sport richten. Die Stoffwechseldiät hat zumindest meine Ernährung wieder ins Lot gebracht- hier geht es zum Bericht.