Beauty Lifestyle Psyche

Fail der Woche: „Sei glücklich, nicht perfekt“ von Anja Zeidler

20. März 2019

Sei glücklich, nicht perfekt. Der Buchtitel an sich überzeugt. Das ist aber auch schon alles, was Anja Zeidlers Debüt als “Schriftstellerin” kann.

Leider.

Denn das Buch der Schweizer Influencerin wurde vorab groß gehyped:

„Mit 19 Jahren war Anja Zeidler das erfolgreichste Fitnessmodel der Schweiz, doch sie lernte bald die Schattenseiten der Branche kennen: Sie riskierte alles für den perfekten Körper, griff zu Anabolika und legte sich für eine Brust-OP unters Messer. 2015 kehrte sie der Branche den Rücken und dokumentierte ihren Weg zu einem gesunden Lebensstil auf Instagram. Ihre Botschaft für mehr Natürlichkeit und Selbstliebe gibt sie in ihrem Buch weiter, das einen ehrlichen Blick hinter die Kulissen der Model-, Fitness- und Influencerszene gewährt. 

 

 

Seit heute nun ist das Buch auf dem deutschen Markt- und es wird sich gut verkaufen, soviel steht fest. Schließlich folgen Anja auf Facebook, YouTube, Instagram und ihrem Blog rund eine halbe Million Menschen! 

Trotz der scheinbar emotionalen Story darf man jedoch eines nicht vergessen: Zeidler ist Social Media Star. Sie weiß ganz genau, wie sie sich (und ihre Geschichte) zu Geld machen kann.

Zeidler ist in erster Linie Geschäftsfrau

Zurück zum Buch: Das fast 200 Seiten umfassende Werk ist eine Mischung aus Lebensgeschichte, Ratgeber und Fotoalbum. Der Aufbau ist anstrengend, nicht stringent, immer wieder springt die Autorin in der Zeit hin und her und lässt den Leser oft ratlos zurück.

Die Story: ein junges Mädel wird für einige Jahre zum gefragten Fitnessmodel, Essstörungen und Anabolika sowie Techtelmechtel mit amerikanischen Rappern inklusive. Sie hält den Zirkus nicht durch- und zieht zurück ins elterliche Nest.

Aber ob das allein hilft, um als Coach zu gelten?

 

 

Wenn mir ein dünnes Fotomodell etwas über Selbstliebe erzählen möchte, fällt es mir sehr schwer, ihr zu glauben. Zeidler schreibt von Ernährung und Diäten und all dem Druck- und zeigt sich gleichzeitig im Buch fast nur im BH oder bauchfreiem Top, ohne ein Gramm Fett auf den Rippen.

“Liebt Euch selbst”, sagt sie und zeigt Fotos aus dicken Zeiten, wo sie sich massiv unwohl gefühlt hat.

Weg vom Äußerlichen? Fehlanzeige!

Nur weil Anja Zeidler die Haare jetzt gelockt trägt, ist sie noch lange kein Rebell.

Ihre Geschichte vom oberflächlichen Gör zum geläuterten Selbstliebe-Coach: leider komplett daneben. Ihre Ratschläge erinnern an Bravos Dr. Sommer- für ihre Zielgruppe mag das ausreichen. Für mich nicht, deswegen:

„Sei glücklich, nicht perfekt“ von Anja Zeidler (erschienen im Riva Verlag, 17,99 €) ist mit Abstand der schlechteste Selbstliebe Ratgeber, den ich je gelesen habe.

Schade.

 

  • Reply
    Minnie
    30. Juli 2019 at 19:30

    Hallo! Wurde über die Suche auf deine Rezension aufmerksam! Du hast es perfekt formuliert!
    Allerdings gibt es noch eine sehr bittere Tatsache: es wird immer lauter, dass sie sich die Brüste hat wieder vergrößern lassen via Eigenfett. Wenn man ihre letzten Fotos und Stories auf IG schaut, sieht es fast aus, als hätte sie erneut Implantate. Noch vor kurzem hatte sie relativ flache AA (wenn überhaupt) und nun aufeinmal komplett aufgeplustertes décolleté in FF? Einige haben ihre Bilder mit der Frage -warum sie nicht dazu stehen würde -konfrontiert: diese wurden gelöscht und geblockt. Ist natürlich ihre Sache, aber man kommt sich veräppelt vor „liebe dich selbst“ und dann hintenrum wieder beautydocs Hilfe? Das geht nicht und ist eine völlig neue untere Schiene. Das Schlimme ist: ihre Follower sind wie Schafe und kaufen ihr alles ab. Und die, die völlig neutral ohne Beleidigung (zb ich) sie fragen, werden gnadenlos blockiert. Das ist eine absolute Lebenslüge und muss an die Presse (da diese weiterhin von der natürlichen Anja schreibt). Sie hat mal auf eine der Fragen geantwortet: „sie hätte etwas zugenommen“, aber offensichtlich nur an der Brust? Das ist eine schamlose Lüge. Sie hatte mehrere Jahre über 400 cc: nach eine Entfernung stehen die niemals so und man hat nicht solch aufgeplusterte Brüste, sondern bei so großen Inplantate, die sie mal hatte sogar Dellen, da diese auf die Rippen und das Brustgewebe drücken. Nie im leben, selbst wenn sie 200 kg zugenommen hätte. Das ist einfach nur falsch!

    • Reply
      heysister
      31. Juli 2019 at 18:54

      Puh. Sollte das stimmen, ist es noch viel bitterer..
      Ich verfolge die Dame nicht mehr, deswegen hab ich das gar nicht mitbekommen.
      Aber schlimm, was den Mädels heutzutage vorgegaukelt wird.
      Viele Grüße!
      Susi

  • Reply
    Madeleine
    5. Mai 2019 at 15:23

    Ich liebe deine knallharte Wahrheit, die du den Leuten auch mal ehrlich ins Gesicht feuerst. Danke für deinen Mut, bei vielen Beiträgen auf deinem außergewöhnlich ehrlichen Blog! Liebe Grüße, Madeleine/ Schmetterlingseffekt 😉

    • Reply
      heysister
      6. Mai 2019 at 16:19

      Ein schöneres Kompliment kann man mir nicht machen!
      Von Herzen Danke, meine Liebe! Das zaubert mir ein dickes Lächeln ins Gesicht!
      🙂

Leave a Reply

Ich stimme zu.

Instagram

HEY Insta!

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ