Menu

HEY Sisters: Annette Ebmeier, Hotelchefin & Onlineprofi

In den kommenden Wochen möchte ich Euch in meiner HEY Sisters Reihe Frauen vorstellen, die der Krise trotzen. Corona zwingt uns zum Handeln und besonders tolle Aktionen zum Thema #supportyourlocal hab ich Euch bereits hier und hier vorgestellt. Heute geht es um Annette Ebmeier aus Regensburg. Sie habe ich schon seit einigen Monaten auf meiner Interview-Wishlist habe– jetzt ist der Zeitpunkt perfekt. 

Annette Ebmeier

Annette Ebmeier ist gebürtige Bremerhavenerin, lebt aber seit ihrem Studium 1995 in Regensburg. Sie leitet das Hotel Orphee und ist im Vorstand des Regensburger Hotelvereins. Doch das ist nur ein Teil ihrer Arbeit. Um den Internetauftritt des Hotels zu verbessern, hat sich Annette schon vor mehreren Jahren zum Profi in Sachen WordPress und SocialMedia weitergebildet. Ihr Wissen gibt die 44-jährige heute in Kursen und Seminaren weiter. Außerdem betreibt sie mehrere Online Portale, so zum Beispiel ihren Reiseblog travelnette und das Onlinemagazin RegensburgNow. Vor einer Woche kam noch eine Plattform dazu: Gastfreundschaft hilft Regensburg.

GASTFREUNDSCHAFT HILFT REGENSBURG

Annette, was steckt hinter dieser neuen Initiative?

“Nachdem klar war, dass viele Gastronomen in Regensburg ihre Geschäfte wegen der Krise teilweise oder ganz ruhen lassen müssen, haben einige sich in einer Whatsapp Gruppe zusammengeschlossen (hier könnt Ihr Euch das Team ansehen). Uns allen ging ein Gedanke nicht aus dem Kopf: wenn wir schon unter der Krise leiden, wie geht es dann erst den Bedürftigen und Obdachlosen der Stadt?! Der Strohhalm und die Fürstliche Notstandsküche mussten schließen. Und dann waren wir uns ziemlich schnell einig: wir möchten helfen! Seit dem 2. April bieten wir ein kostenloses Mittagessen beim Marple and Stringer (am Bismarckplatz 4) an. Viermal die Woche (Mi-Sa) gibt es von 12-14 Uhr ein warmes Gericht für alle, die es sich im Moment sonst nicht leisten könnten. Natürlich wird der Mindestabstand eingehalten, die Abgabe erfolgt kontaktlos.”

Gastfreundschaft hilft Regensburg – das Team

Mittagessen für Hilfesuchende

Eine tolle Aktion! Ihr seid nun seit knapp einer Woche am Kochen und Ausgeben- wie wird Euer Angebot angenommen? 

“Sehr gut! Es hat sich richtig schnell herum gesprochen, dabei haben uns auch die Streetworker hier in Regensburg tatkräftig unterstützt. Bereits am ersten Tag waren rund 100 Leute bei uns- ein schöner Erfolg! Die Leute, die kommen, sind sowohl Obdachlose, Hartz4Empfänger, Rentner- mehr Männer als Frauen. Jede Altersgruppe ist vertreten und was uns sehr gerührt hat: oft spenden die Menschen, die eh wenig haben, noch ein paar Cent, weil sie einen Beitrag leisten wollen.”

Was macht die Aktion mit Euch?

“Nun ja- wir haben eine Aufgabe. Ich kümmere mich um die Homepage und die PR, die Köche sorgen für das tolle Essen, wir helfen alle zusammen. Wir sind jeden Tag beschäftigt, haben einen straffen Zeitplan, sind am Organisieren und Vernetzen. Wir sind zum Einen also abgelenkt von unserem eigenen Problemen und zum Anderen überwältigt vom Feedback der Menschen. So viele möchten uns unterstützen- das sorgt für unwahrscheinliche Motivation. Als wir vergangene Woche am Donnerstag gestartet sind und alles so toll gelaufen ist, da habe ich mich am Abend hingesetzt und war zum ersten Mal seit vielen Tagen wieder glücklich. Außerdem glaube ich an einen positiven Effekt auch NACH der Krise. Die Vernetzung und Unterstützung zwischen den Gastronomen wächst, man lernt sich kennen und schätzen. Ich denke nicht, dass dieses Projekt das letzte war, bei dem wir zusammen halten können.”

Annette vor dem Marple and Stringer

Was kann man tun, um Euch zu helfen?

“Wir freuen uns weiterhin über Sponsoren aus dem Lebensmittel- und Getränkebereich. Wer beim täglichen Einkauf einen kleinen Beitrag leisten möchte, der kann uns dabei helfen, so genannte Gabentüten zu bestücken. Diese Aktion ist zusätzlich entstanden- wir packen kleine Tüten mit Snacks und Hygieneartikeln, die sich die Bedürftigen mitnehmen können. Eine Liste für die Gabentüten findet man hier.”

“Und natürlich freuen wir uns auch über Geldspenden, die dem Projekt zugedacht sind. Mit den Johannitern Ostbayern konnten wir einen starken Partner gewinnen, der für uns die Spenden abwickelt.“

  •  Verwendungszweck „Gastfreundschaft“ 
  • IBAN: DE04750500000101452035
  • BIC: BYLADEM1RBG

.

Annette, Danke Dir!

Für Deine Zeit, aber vor allem für Dein tolles Engagement. Und dafür, dass Du so bescheiden bist und mich während des Interviews immer wieder darauf hingewiesen hast, dass noch viele weitere tolle Menschen an diesem Projekt beteiligt sind. 

DANKE an alle aus dem TEAM Gastfreundschaft hilft- Ihr seid toll! 

1 Comment

  • […] berichtet, die ihren Traum leben. Susi hat übrigens auch mal einen Artikel über mich geschrieben: hier geht es zum Artikel Ich schätze ihre Offenheit, Susi redet tabulos über Themen die sie beschäftigen und umtreiben. […]

    Reply

Leave a Reply

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.