Lifestyle MENTAL HEALTH

Alles eine Frage der Perspektive

31. Januar 2019

Noch nie war dieser Satz so wichtig wie heute.

Alles eine Frage der Perspektive

Durch das Treffen mit einer Schulfreundin, die ich fast 20 Jahre(!!) nicht gesehen habe, durfte ich eine komplett neue Perspektive erfahren.

Und zwar ihre Perspektive auf mein Leben.

 Wenn ich selbst meinen Lebenslauf ansehe, sehe ich viele Höhen und Tiefen. Und eventuell mehr Mißerfolge als Erfolge. Mehr Scheitern als an der Spitze stehen.

Kennt Ihr diese Straßenkulissen aus Filmen? Die von vorne aussehen wie stattliche, große Häuser mit Geschichte und von hinten leer sind? Manchmal ist es wichtig, die Perspektive zu wechseln… sowohl für den Gerüstbauer, als auch für den Spaziergänger vor der Häuserfront.

 

 

Manchmal kann es nämlich durchaus heilsam sein, etwas von der anderen Seite zu betrachten- vor allem, wenn es das eigene Leben ist.

Meine ehemalige Schulfreundin zum Beispiel ist voller Bewunderung für mich. Sie sieht mein Leben.. naja.. so ganz anders als ich selbst.

“Susi, Du bist so stark! Du hast Dich immer selbst verwirklicht. Du warst eines der schönsten Mädchen der Schule. Du warst lustig. Du warst schlau, hast studiert.

Du warst beim Radio, du hast interessante Menschen interviewt, standest bei jeder Party auf der Gästeliste.

High Life

Dann hast Du als Erste von uns geheiratet, gut, Du warst auch als Erste wieder geschieden, aber so what? Du warst im Fernsehen. Du warst erfolgreich!

Du warst vier Jahre lang die Frau an der Seite eines der interessantesten und lustigsten Männer Bayerns. Ihr habt eine wunderschöne Tochter.

Du hast Dich getrennt, um Dir selbst treu zu bleiben.

Du hast mehrfach gegen Depressionen gekämpft und gewonnen.

Du hast Dich immer wieder neu erfunden, auch beruflich.

Du hast keine Scheu, deine Meinung zu sagen, anzuecken.

Du stehst deine Frau, sorgst für Dich und Deine Tochter. Du bist einfach ne coole Alte!“

 

 

Bäm. Aus dem Nichts so viel lobende Worte. Und meine Lebensgeschichte mal ganz anders erzählt. Nämlich so, dass ich ziemlich stolz sein könnte.

Mein Fazit:

Nehmt Euch einmal die Zeit und schaut nicht von der abgeschrammelten Gerüstseite auf Euer Lebenshaus. Schaut auf Eure Erfolge, die Kämpfe, die Ihr gewonnen habt. Den Schmerz, die Liebe.

Schaut auf alles, was Ihr erreicht habt. Und seid stolz.
Nicht auf alles, aber auf das Meiste. 

 

  • Reply
    Andre
    31. Januar 2019 at 15:37

    Wenn man jetzt noch bedenkt, dass Stress meist eine rein subjektive Sache ist, kann man sich vorstellen, wie sich viele Menschen selbst das Leben schwer machen. Und alles nur, weil der Blickwinkel “schlecht” ist 😉

    • Reply
      heysister
      1. Februar 2019 at 13:36

      True Story! Leider weiß man das meist erst rückblickend.. 😉

Leave a Reply

Instagram

Die Antwort von Instagram enthielt ungültige Daten.

HEY Insta!

IMPRESSUM

DATENSCHUTZ