HEY Sisters

HEY Sisters: Ulrike Alt, Coach & Mentaltrainerin

11. August 2019

Ja, ich gestehe: Wenn ich ein Wort momentan nicht mehr hören kann, dann ist es “Coach”. Gefühlt ist doch grade jede/r Coach, oder? Ernährungscoach, Fitnesscoach, Coachcoach. Und in Zeiten von Instagram und Co explodiert die Zahl die Nachwuchs-Coaches jeden Tag noch weiter.

Ulrike Alt aus der Nähe von München ist da eine willkommene Abwechslung: sie ist seit fast 20 Jahren als Projektmanagerin, Coach und Mentaltrainerin tätig. Ihr Ziel: Unternehmerinnen und Selbständige zu befähigen, in ihre volle Größe und Kraft zu kommen – ihren ureigenen Weg zu gehen. Ein Herzens-Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt dabei im Emotions- und Gesundheitscoaching.

 

 

Ulrike, Was ist das Schöne an Deiner Arbeit?

Als Loslass-Expertin helfe ich meinen Kundinnen Stress, (Erfolgs-) Blockaden, alte Muster & Prägungen, negative Glaubenssätze etc. in Blitzgeschwindigkeit nachhaltig und vollständig aufzulösen. Gerade intensiviere ich mein Wissen darin, seelische Ursachen zu körperlichen Symptomen zu erforschen und auflösen. Nach der Arbeit mit mir gehen die Menschen glücklicher nach Hause. Das ist wundervoll und macht mich an jedem einzelnen Tag dankbar.

.. und was nervt?

Buchhaltung.

Home Office oder Büro?

Ich liebe die Mischung aus Home Office, Coachingraum und Büro. Nur eines alleine wäre nicht wirklich erfüllend.

 

 

Woher holst Du deine Inspiration?

Ich lese und lerne viel Neues. Und ich spreche mit Menschen, die ähnlich denken wie ich. Unsere achtjährige Tochter inspiriert mich in ihrer Unbeschwertheit und Klarheit auch sehr. Sie bringt auch immer alles direkt auf den Punkt und bringt mich damit zum Reflektieren.

Hast Du Vorbilder?

Ich habe sehr viele Vorbilder, mag aber keines speziell nennen, da ich kein internes Ranking habe. Ich bewundere immer eine bestimmte Eigenschaft oder einen Erfolg.

 

 

Was war/ist die größte Hürde beim Gründen?

Ich denke es sind immer die Positionierung und der USP. Du brauchst Klarheit und das dazu passende Ziel. Und das muss noch in die richtigen Worte verpackt werden.

Wie empfindest Du die Unterstützung seitens des Staates beim Gründen?

Ich habe damals mein erstes Unternehmen, die Glücksschmiedin, mit Hilfe des Elterngeldes und einem Gründungszuschuss ins Leben gebracht. Das war mir eine große Hilfe!

Was ist Dein erklärtes berufliches Ziel?

Ich möchte Menschen in ihre Kraft bringen und glücklich machen. Ob als Coach im 1:1-Gespräch, als Autorin oder mit guten Vorträgen zu meinen Themen.

 

 

Ulrike, was rätst Du anderen Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit?

Komm ins Tun! Verbinde Dich mit Menschen, die dort sind, wo Du hinkommen möchtest und investiere Geld in Coaching und Mentoring. Gleich von Anfang an. Das spart Dir an vielen Stellen eine blaue Nase. Ich weiß wovon ich rede. 😉
.

Liebe Ulrike, vielen Dank für den Einblick in deine Arbeit! Mehr über Coach und Mentaltrainerin Ulrike Alt erfahrt Ihr hier, zu den anderen Powerfrauen, meinen HEY Sisters, geht es hier.

 

Fotos: Anita Nagypal

 
 

    Leave a Reply

    Ich stimme zu.

    Instagram

    Folge mir!

    IMPRESSUM

    DATENSCHUTZ