Menu

Rauhnächte: Zeit der Besinnung

Schon seit Jahrhunderten sind die Nächte zwischen Weihnachten und der ersten Januar-Woche etwas Besonderes. Es ist die Zeit der Rauhnächte, wo die Tage zwischen den Jahren “verschwinden”. In der Mythologie ranken sich so viele Legenden und Bräuche um diese zwölf Nächte, dass es einen einzigen Post sprengen würde. Doch eines haben alle Geschichten, alle Märchen gemeinsam.

Die Rauhnächte- eine mystische Zeit

Die Zeit zwischen den Jahren – hier ticken die Uhren anders..

Sie zelebrieren die Rauhnächte als eine Zeit, in der Menschen seit Hunderten von Jahren zurückschauen und Pläne für das neue Jahr schmieden. Es gibt viele Bräuche- und auch etwas absurde Verbote. So war man früher davon überzeugt: wer zwischen den Jahren Wäsche wäscht und aufhängt, holt sich böse Geister und sogar den Tod ins Haus. Außerdem war Glücksspiel zu dieser Zeit strengstens verboten- wenn auch nur in den Köpfen der Menschen. 😉 Doch abgesehen von diesen alten Interpretationen und dem Aberglauben sind die Rauhnächte einfach eine Zeit, in der sich viel im Unterbewusstsein tut. Die Menschen träumen viel und werden mit ihren Urängsten konfrontiert. Ein wahnsinnig interessantes Thema. Jede einzelne der 12 Nächte steht für einen Monat des kommenden Jahres. In den meisten Regionen beginnen die 12 heiligen Nächte in der Nacht auf den 25. Dezember um 00:00 Uhr und enden am 5. Januar um 23:59 Uhr.

Rauhnächte: Fragen für Eure innere Einkehr

Ich habe Euch heute zwölf Fragen mitgebracht, die meines Erachtens wichtig sind für diese Zeit und für die Prioritäten im kommenden Jahr. Am Besten ist es, wenn Ihr Euch die folgenden Fragen nicht nur in einem ruhigen Moment durchlest, sondern die Antworten dazu notiert. Ihr nehmt Euch dadurch auch wirklich die Zeit, die es braucht. Und Ihr könnt Ihr den Zettel am Ende des kommenden Jahres wieder herausholen und sehen, was Ihr davon umsetzen konntet.

 1. Welche Menschen haben Dich 2022 bereichert, welche gebremst?

2. Kannst Du den “Bereicherern” 2023 noch mehr Zeit schenken?

3. Konkretisieren wir die Frage: wer sind die 5 wichtigsten Menschen in Deinem Leben? 

4. Verbringst Du genug Zeit mit ihnen?

5. Welches waren die glücklichsten Momente in 2022? Und warum?

6. Hast Du die Chance, so etwas in 2023 öfter zu erleben?

Zeit für einen Rückblick- und eine Vorausschau

7. Welches waren die traurigsten Momente in 2022?

8. Hast Du die Chance, damit Deinen Frieden zu machen?

9. Welche Ziele möchtest Du beruflich im kommenden Jahr verwirklichen?

10. Was wäre der Job, den Du gerne machen würdest?

11. Fühlst Du dich gesund? Oder könntest Du Dich mehr um Dich kümmern?

12. Ist keine Frage. Sondern eine Bitte: Sei gut zu Dir.

Sei gut zu Dir

Zu guter Letzt ist mir aber vor allem wichtig, Dir zu sagen: Du hast alles getan, was Du konntest. Neues Jahr, neues Glück.

.

Bei etsy gibt es übrigens ganz wunderbare Sets für alle, die sich noch intensiver mit den Bräuchen auseinander setzen möchten: z.B. 12 verschiedene Räuchermischungen für jede Rauhnacht.

Räuchermischungen- für jede Rauhnacht eine