HEY Sisters Lifestyle Mode

Wochenend-Lektüre: enjoy myself!

17. November 2018

ANZEIGE

Mode-, Abnehm-, Sex- und Reisetipps. So lässt sich das gängige Portfolio der meisten Frauenmagazine in 5 Worten beschreiben. Um die modernen (=sozialen) Medien noch mit einzubinden, gibt es obendrauf die neuesten Instragamposts von Stars oder Fotos von Promis am Strand. Gerne mit einer großen Zoomlupe auf die Cellulite der Mädels. Dann füge man noch eine von den drölf Kardashians hinzu und die Sache wird rund. GÄHN. Dass ich mit den meisten Zeitschriften auf dem deutschen Markt hadere, wisst Ihr vielleicht- oder habt es zwischen den Zeilen gelesen. 😀

Nur wenige schaffen es, einen wirklichen Mehrwert zu liefern. Über den Tellerrand der Schickimicki- Maus, die auf dieser Welt ist, um zu gefallen, hinaus zu schauen. Eine davon ist das myself Magazin.

 

 

Ich für meinen Teil liebe es, ehrliche Geschichten von anderen Frauen und Gründerinnen zu lesen. Oft genug hat man das Gefühl, dass alle Anderen durchstarten. Nur man selbst nicht. Die myself liefert Artikel, die motivieren, ohne einzuschüchtern. Erzählt von Menschen, die auch erstmal alles verloren haben- und dann einen Neuanfang gewagt haben. Außerdem engagiert sich die myself auch über das Unterhaltungsmedium hinaus: bei der hercareer, der Karrieremesse für Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen sowie Existenzgründerinnen in München, war die myself auch am Start.

Und das trift genau das Konzept, an das ich glaube: Jede/r von uns hat das Potenzial, seine bzw. ihre Träume zu leben. Wichtig ist nur, sich selbst zu vertrauen.

believe

in

myself

 

 

Aber auch die Modeseiten des myself Magazins sind eine Inspiration: ich bin ein Fan von Design und Mode, ja. Aber ich bin sicher keine Frau, die sich jemals eine Michael Kors Tasche kaufen würde. Mein Lieblingszitat: Die MK Tasche ist das Arschgeweih von 2018.

Und auch bei Gucci und Co denke ich mir: ganz nett, ja, aber… Erstens habe ich keinen Goldesel und zweitens sind Newcomer Labels doch viel cooler. Ich möchte nicht die 700te Bloggerin mit derselben Tasche sein. Hand aufs Herz: mit dem Geld fahr ich doch lieber in den Urlaub, Freunde! Bye-bye It-Bag, der Artikel in der aktuellen Dezemberausgabe, trifft meinen Nerv deshalb auch zu 100 Prozent. Her mit den schnieken Newcomer Labels!

 

 

Übrigens hab ich mich auch in die Instagram-Seite der myself verliebt. Schönes Design, ansprechend und nicht zu überladen. Auch diese blöden Zitate, die neuerdings alle Konkurrenten teilen, um likes zu kassieren, bleiben dort aus.

Wir machen Frauen stark

.. lautet das Motto der myself. Ich unterschreibe das. Wer sich selbst überzeugen will:

Die aktuelle Dezember Ausgabe des myself Magazins ist ab sofort am Kiosk erhältlich.

 

    Leave a Reply

    Ich stimme zu.

    Instagram

    Let's connect!