Lifestyle

Russian Doll- eine Offenbarung

11. Februar 2019

Netflix war für mich bisher ein netter Zeitvertreib. Mehr nicht. Dass mich eine Serie aber so krass mitnehmen könnte, dass ich Rotz und Wasser heule und ins Grübeln komme, das ist neu.

Geschafft hat das „Russian Doll“– oder, wie sie auf Deutsch heißt, „Matrjoschka“.

Die Hauptperson ist Nadia, die den Abend ihres 36. Geburtstag erlebt und stirbt. Und zwar immer wieder. Das erinnert an „Täglich grüßt das Murmeltier“ und erscheint anfangs etwas langweilig- doch je länger die Serie dauert, desto besser und intensiver wird sie. Ein existenzialistisches Meisterwerk. Nadia ist derb, egoistisch- und unheimlich verletzlich. Aber: mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten. Nur soviel: haltet die ersten (etwas zähen) Folgen durch, es lohnt sich!!

Russian Doll wurde von Natasha Lyonne, Amy Poehler und Leslye Headland entwickelt und hatte am 1. Februar 2019 auf Netflix Premiere. Ich hoffe sehr auf eine Fortsetzung.

Absolutes Mustsee!

    Leave a Reply

    Ich stimme zu.

    Instagram

    Folge mir!

    IMPRESSUM

    DATENSCHUTZ