Menu

Weihnachten 2018: Mein Wunschzettel

ANZEIGE

Ich bin kein Materialist. Das vorneweg. Mir macht man mehr Freude mit Taten, als mit Geldgeschenken. Doch gibt es durchaus ein paar Dinge, die sollte man mir niemals nie nicht schenken.

Meine HASSgeschenke

1) Kochbücher 

Dass ich keine begnadete Köchin bin, dürfte eventuell schon zu Euch durchgedrungen sein. Und deswegen versuchen ein paar Menschen in meinem Dunstkreis seit Jahren immer wieder, mir Kochbücher anzudrehen (HI MUM!). Die verkauf ich dann nach Weihnachten bei momox und kann weiter nicht gut kochen. Läuft.

2) Schürzen

Genauso unsinnig wie 1), aus bekannten Gründen. Seitdem ich Mama bin, bekommen wir die Schürzen im Partnerlook, meine Tochter und ich. Spitze.

3) Schnapspralinen

Wie sehr kann man jemanden hassen?

Kommen wir nun lieber zu angenehmeren Dingen. Liebe Freunde und Verwandte, legt doch bitte alle angedachten Kochbücher und Pralinen und Körperfettwaagen gedanklich zur Seite und schaut Euch mal meinen Wunschzettel an, ja?! 😉

Fast wunschlos

Im Ernst: Ich bin dieses Jahr extrem glücklich. Alles auf diesem Wunschzettel ist Schnickschnack, aber eben schöner Schnickschnack! Und weil ich ja eh am Detoxen bin, was Shopping angeht, bleibt mir gar nichts anderes übrig, als mir die Sachen zu wünschen.

 

Am meisten vermisse ich momentan, mir schöne Kleidung zu kaufen. Und dieses rote Maxikleid ist doch einfach perfekt! Perfekt für meine Größe und den Heiligen Abend- dazu bekommt meine Tochter auch gleich noch ein neues Dress! So schön, oder?

Dann brauch ich dringend neue Wäsche für das Zwischenmenschliche (BH 1, BH 2 und Body) und, um auch beruflich 2019 weiter durchzustarten, endlich eine neue Laptoptasche!

Und Schmuck- geht ja bekanntlich immer.. die Uhr findet Ihr hier, den Ring hier.

Was steht denn bei Euch dieses Jahr auf dem Wunschzettel,
meine Lieben?

 

No Comments

    Leave a Reply