Menu

Ein Rollstuhl für Zoe- Ziel erreicht!

Es ist fast zu schön, um wahr zu sein. Aber es ist Fakt: unsere Spendenaktion für die 13-jährige Zoe hat viel größere Früchte getragen, als wir es jemals zu träumen gewagt hätten. “Wir haben uns schon gewünscht, dass vielleicht ein paar Tausend Euro zusammenkommen”, sagte Zoes Mutter Bettina auf dem heutigen Pressetermin zu mir. “Aber dass es dann doch mehr als 30 Tausend werden, in zwei Monaten, das war und ist immer noch unglaublich.”

Ein Rollstuhl für Zoe

Zusammen mit Eurer Hilfe, liebe hey sister Leser:innen, hatten wir über 6.000 Euro an Spenden vorgelegt. Doch dann kam die Sache erst so richtig ins Rollen: durch unseren Artikel wurden Stiftungen, Firmen und ganze Gemeinden auf Zoes Schicksal aufmerksam. Weitere Pressevertreter berichteten und Zoes Heimatgemeinde Roßbach richtete extra noch ein zusätzliches Spendenkonto ein. Und zu guter Letzt kam uns dann noch Arno Birkenfelder, der Mann mit dem größten Herzen der Stadt, zu Hilfe. Sein Verein, die Regensburger Herzen, teilte Zoes Schicksal ebenfalls auf allen Kanälen und so gingen weitere, teils sogar fünfstellige Spenden ein. Einer dieser großen Schecks mit dem Betreff “Ein Rollstuhl für Zoe” wurde heute übergeben.

Hier seht Ihr den Bericht vom Regensburger Regionalfernsehen TVA. 

Bereits kommende Woche soll der 35.000 Euro Rollstuhl im niederbayerischen Roßbach ankommen! Und Zoe? Die kann ihr Glück kaum fassen und plant bereits ihre Bergbesteigung mit dem neuen Rolli auf den Großen Arber.

Ein Foto vom Gipfel hat sie uns ganz fest versprochen.